ATEM · 17. Juli 2020
Diese Ansichtskarte auf meinem Schreibtisch lässt bei mir immer mal wieder Erinnerungen an einen schönen Urlaub an der Nordsee aufkommen. Und ich verbinde noch mehr damit: aufatmen – freier atmen – Lebensfreude. Vielleicht zaubert das Bild nicht nur mir ein Lächeln ins Gesicht. Vielleicht lädt es uns alle zu einer Atemübung unter freiem Himmel ein. RENATE
Am letzten unserer vier gemeinsamen Atem-Sonntage fanden sich erneut viele Interessierte in den Wallanlagen ein. Wir Hamburger lassen uns ja schwerlich durch ein bißchen Regen von guten Unternehmungen abhalten… Manche haben bereits mehrmals teilgenommen, so wurde das Einstiegsprozedere zur Einhaltung der Corona-Regeln leichtfüssig erledigt und wir konnten in die Atemarbeit einsteigen.
Hamburg atmet mit Atempädagoginnen
21°C - der Himmel droht uns auf den Kopf zu fallen - unbeugsam stehen wir bereit zum gemeinsamen Atmen. Nach und nach trudeln Ateminteressierte ein, so daß wir sogar zwei Kreise bilden können: regengeschützt den einen unter der Platane, den anderen unter dem Flügelnußbaum.
Atemtherapie draußen und kostenlos
Im Schatten von Bäumen in den Wallanlagen gab es viel Zuspruch für unsere Einladung zum gemeinsamen Atmen unter freiem Himmel. Am letzten Sonntag formierten sich 27 TeilnehmerInnen in zwei Kreisen zu der etwa einstündigen Aktion. Bei Sonnenschein mit kleinen Wolken begleitete uns ein sanfter Wind bei den Übungen. Mit kreisenden und schwingenden Bewegungen haben wir unsere Gelenke eingeladen sich zu lösen, damit auch unser Atem freier fließen kann.
Am ersten Sonntag unserer diesjährigen Aktion in den Großen Wallanlagen waren wir aus mehreren Gründen besonders gespannt! Zum einen war erst seit kurzer Zeit klar, dass wir auch in diesem Jahr unsere Atemarbeit in den Wallanlagen vorstellen durften. Daher konnten wir vorher nur wenig in den Medien darauf hinweisen. Wie würden sich die Hygienevorschriften auf die Motivation zum Mitmachen auswirken? Und zu guter Letzt bescherte das Wetter uns am Morgen einen bedeckten Himmel mit ein paar...
ATEM · 05. Juni 2020
Beim gemeinsamen Atmen in den Wallanlagen können wir an der frischen Luft glücklicherweise auf Mundschutz verzichten. Aber mit Mundschutz an der Kasse im vollen Supermarkt oder auf einer längeren Zugfahrt? Da ist es manchmal gar nicht so leicht, entspannt Luft zu kriegen. Nachdem ich mehrere Masken ausprobiert habe, ist mir folgendes aufgefallen: am besten finde ich meine Maske, die aus dünnem Baumwollstoff selbst genäht wurde. Die Gummis an den Ohren sitzen nicht zu locker und nicht zu...
Heute haben wir die Freigabe bekommen, trotz der Corona-Situation unsere Aktion in den Neuen Wallanlagen von Planten un Blomen auch dieses Jahr wieder durchführen zu dürfen. Wir freuen uns riesig und bitten bei Teilnahme darum, dass unser Hygienkonzept beachtet wird. Denn wir wünschen uns, dass alle gesund bleiben.
Zitat · 22. Mai 2020
Atme, und du weißt: Du bist lebendig. Atme, und du weißt, dass alles dir zu Hilfe eilt. Atme, und du weißt: Du bist die Welt. Atme, und du erkennst, dass auch die Blume atmet. Atmest du für dich, so atmest du für die Welt. Atme Mitgefühl ein und Freude aus. Annabel Laity ausgewählt von MAREI
ATEM · 15. Mai 2020
Momentan wird viel über die Atemwegserkrankung COVID-19 gesprochen und (nicht nur) in unseren Atempädagogischen Kreisen eben auch über die Atemwege, das Atmen, den Atem – ich möchte den Blick auf Aspekte unserer Atem-Übungsweise richten, die ich zur Zeit für ganz besonders wichtig halte und die mir am Herzen liegen. Und weil es mir und, wie ich es erlebe, vielen anderen Menschen gerade auch so gut tut, die Natur zu genießen, stelle ich meinen Gedanken Fotografien zur Seite, die mich in...
ATEM · 08. Mai 2020
Ich kann nicht im Nachhinein atmen Ich kann nicht im Voraus atmen Ich kann immer nur im Jetzt atmen auch wenn es unter einer Maske sein muss - eben Coronazeiten in Hamburg!

Mehr anzeigen